Was sich anhört wie Geschenke unterm Weihnachtsbaum, sind die nächsten beiden Gegner der Ice Aliens. So kurz vor Weihnachten haben sie noch einmal zwei schwere Brocken auf dem Bunten Teller. Am Freitag reisen sie nach Herford, um sich auf dem vierten Tabellenplatz festzusetzen. Das Auftaktspiel auf heimischem Eis konnten sie mit 4:1 gewinnen, während die Partie in Herford mit 5:2 verloren ging. Die Dragons sind nach einem durchwachsenen Saisonstart richtig in Fahrt gekommen. Nach 13 Siegen in Folge, war erst gegen die Eisbären aus Hamm die Serie gebrochen. Damit stehen sie auf Rang drei der Tabelle, elf Punkte vor den Ice Aliens. Mit dem drittbesten Sturm der Liga ist die Defensive der Ice Aliens gefragt, die in den Spielen gegen Neuss und Dinslaken einen guten Job gemacht hat.

Am Sonntag findet am Sandbach das letzte Spiel des Jahres für die Ice Aliens statt, Gäste sind die Rockets aus Diez-Limburg. In der bisher einzigen Begegnung in dieser Saison, mussten die Männer von Krystian Sikorski eine empfindliche 8:5 Niederlage einstecken. Das war Mitte Oktober, als die Mannschaft noch mit vielen Ausfällen zu kämpfen hatte. Auf heimischem Eis haben sich die Ice Aliens viel vorgenommen. Dass die Aufgabe nicht leicht wird, kann man der Tabelle entnehmen. Die Rockets sind mit 52 Punkten auf Platz zwei und weisen ein Torverhältnis von 147:79 auf.

Am vergangenen Wochenende haben die beiden kommenden Gegner gegeneinander gespielt. Die Partie war ausgeglichen und auf hohem Niveau, Sieger war mit 1:3 der Herforder EV. Die Ice Aliens wissen, was auf sie zukommt und haben sich entsprechend vorbereitet, und Weihnachtsgeschenke wollen sie keine verteilen.

PARTNER & SPONSOREN