Am Sonntagabend fand das letzte Vorbereitungsspiel der Ice Aliens gegen den Phoenix aus Grefrath aus der Landesliga statt. Die Ratinger zeigten sich vor 272 Zuschauern in Torlaune und gewannen 12:0. Schon früh in der Partie war der Leistungsunterschied zwischen den Ligen erkennbar. In der 5. Spielminute eröffnete Simon Klemmer den Torreigen. Bis zur ersten Pause erhöhten Schumacher, Cohut, Giesen und Pitsikoulis auf den Zwischenstand von 5:0.

Im Mitteldrittel liessen es die Gastgeber etwas ruhiger angehen, kontrollierten aber stets die Partie. Nachdem die Gäste zur Mitte des Spiels den Torwart gewechselt hatten, musste der auch schon hinter sich greifen. Tim Brazda erhöhte auf 6:0, nur 12 Sekunden später Marvin Moch auf 7:0.

Das letzte Drittel gingen die Ice Aliens wieder ruhig an. Trotz des frühen Treffers zum 8:0 durch Bleyer war das Überzahlspiel nicht mehr so zwingend, es fehlte die letzte Konsequenz. Mit seinem zweiten Treffer rüttelte Bleyer seine Mannschaft noch einmal auf, als er mit einem feinen Schlagschuss von der blauen Linie in den rechten oberen Winkel traf. Das weckte wohl den Ehrgeiz von Tim Brazda, denn er verwandelte die letzten drei Treffer im Alleingang.

Damit ist die Vorbereitung der Ice Aliens abgeschlossen. Am kommenden Freitag findet das erste Meisterschaftsspiel gegen die Herforder Drachen statt. Diese werden es den Ice Aliens nicht so einfach machen.

Ratinger Ice Aliens – Grefrath Phoenix 12:0 (5:0, 2:0, 5:0)
Strafzeiten: Grefrath 10, Ratingen 6
Zuschauer: 272

PARTNER & SPONSOREN