Am Wochenende treten die Ice Aliens zwei Mal auf fremdem Eis an. Freitagabend geht es zunächst nach Limburg zu den Rockets. Die EG Diez-Limburg steht mit 12 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. Das Torverhältnis von 48:25 lässt auf torreiche Begegnungen schliessen. Bleibt zu hoffen, dass gegen die Ice Aliens nicht alle Stufen zünden. Am Sonntag folgt die nächste Auswärtsfahrt nach Lauterbach. Die Luchse stehen auf dem vorletzten Tabellenplatz und konnten bisher nur gegen den Neusser EV gewinnen. Beim Auftakt gegen Hamm gingen sie mit 0:14 unter, weitere zweistellige Niederlagen folgten. Das Torverhältnis von 18:55 spricht eine deutliche Sprache.

Die Ice Aliens haben mit Moritz Hofschen einen Abgang zu verzeichnen. Aufgrund beruflicher Verpflichtungen wechselt er wieder zurück nach Dinslaken. Die Ice Aliens bedanken sich bei Moritz und wünschen ihm für die Zukunft alles Gute. Weiterhin verzichten müssen die Ice Aliens auf Nick Pitsikoulis, der einen Rippenbruch auskuriert sowie auf die Brazda Brüder. Tobias ist im Spiel gegen Diez-Limburg noch gesperrt, Tim laboriert an einem grippalen Infekt. Alexander Schneider fehlt aus beruflichen Gründen und Trainer Krystian Sikorski ist am Wochenende auf einem Trainerlehrgang in Füssen. Für ihn wird Sportobmann Wilfried Tursch an der Bande stehen. Durch die vielen Ausfälle jetzt und in der Vergangenheit sieht Sikorski die gegenwärtige Situation als sehr schwierig. Die Spieler haben nicht die Gelegenheit, sich in ihren Blöcken einzuspielen. Deshalb muss die Defensive gut arbeiten, denn Punkte wollen die Ice Aliens trotz der widrigen Situation mit nach Hause bringen.

PARTNER & SPONSOREN