Im Neuwieder Icehouse mussten sich die Ice Aliens den Bären mit 6:1 geschlagen geben. Die Partie vor 640 Zuschauern begann ausgeglichen, wurde aber sehr schnell zerfahren. Viele Strafzeiten eröffneten zwar Chancen auf beiden Seiten, doch kein Team konnte sie nutzen. In der 17. Spielminute verhängte Schiedsrichter Breckenfelder einen Penalty gegen die Ice Aliens, den Felix Zerbe parierte. Wegen der gleichzeitig ausgesprochenen Strafe gegen Max Bleyer nutzten die Bären ihre Überzahl und gingen mit 1:0 in Führung. 

In der ersten Drittelpause hielt Coach Sikorski eine gute Ansprache an sein Team. Doch leider kam es anders als gedacht. Innerhalb von drei Minuten überrannten die Bären die Gäste und erhöhten auf 4:0. Die Ice Aliens zeigten sich geschockt und setzten alles daran, nicht weiter in Rückstand zu kommen. Zur Mitte des Abschnittes war die Partie wieder ausgeglichen und ein Pfostenschuss ließ bei den Ice Aliens Hoffnung aufkommen. Der Anschlusstreffer wollte aber nicht mehr fallen. Trainer Sikorski zeigte Verständnis für sein Team: „Nach 4:0 ist es sehr schwer wieder zurück zu kommen. Wir haben noch etwas Trainingsrückstand und Neuwied hat eine starke Partie geliefert. 

Zu Beginn des letzten Drittels fiel dann endlich das Tor für Ratingen in Überzahl. Doch weitere Treffer waren an diesem Abend für die Ice Aliens nicht zu holen. Zum Ende erhöhten die Bären auf den Endstand von 6:1. Bären Trainer Benske konstatierte einen starken Gegner, gegen den sein Team erst einmal in die Spur kommen musste.

Damit haben die Ice Aliens mit einem Sieg und einer Niederlage die Meisterschaft begonnen. Am nächsten Freitag kommen die Eisbären aus Hamm, die nächste schwere Prüfung.

Neuwied Die Bären – Ratinger Ice Aliens 6:1 (1:0/ 3:0/ 2:1)

Strafminuten Neuwied: 22

Strafminuten Ratingen: 20

Zuschauer: 640

PARTNER & SPONSOREN