Auch wenn die Urlaubszeit ein paar “Breschen” in den Kader schlug, machten sich am vergangenen Samstagabend doch einige Aliens, der Einladung der
St. Sebastiani Bruderschaft Anno 1433 folgend, zur Mannschaftsvorstellung beim Ratinger Schützen- und Heimatfest auf.

Bevor der “lange Marsch” zur Bühne im Festzelt auf dem Schützenplatz angetreten wurde, trafen sich Spieler, Betreuer und Vereinsverantwortliche zu einem gemeinsamen Abendessen bei Sponsor Ralf Hecht in seinem Bistro-Cafe-Restaurant „Kleiner Prinz” an der Wallstraße.

Nach einer ausgiebigen Stärkung bewegte sich der ganze Tross dann gut gelaunt durch die Ratinger Fußgängerzone in Richtung des Festzelts auf dem Schützenplatz an der Brückstraße, wo dann die unverkennbare “Stimme des Ratinger Sports”, Achim Pohlmann, die Fußballer der Spielvereinigung Germania 04/19, die Handballer der SG Ratingen sowie die Ice Aliens`97 in typischer Art, mit sonorer Stimme sowie ein paar „flotten Sprüchen” dem Publikum vorstellte.

Für die anwesenden Fans der Außerirdischen hatte Moderator und Stadionsprecher Achim Pohlmann dann auch noch ein besonderes “Schmankerl”, denn er konnte an diesem Abend zwei Neuverpflichtungen bekanntgeben.

2 Sebastian Schröder 2016-02.14, RIA97 vs. Eisadler Dortmund (Markus Szczepanski) (7)

Der 24-jährige Stürmer Sebastian Schröder benötigte etwas länger, bevor er von einer “Essener Mücke” zu einem Dortmunder Adler und schließlich zu einem ausgewachsenen Alien wurde!
Der 1,85m-Moskito war von 2001-2015 am Essener Westbahnhof beheimatet, startete in der U14 bis er letztendlich zu Einsätzen für den ESC in der Oberliga kam.
In der Saison 2015/2016 ging er für die starke Ligakonkurrenz der Ice Aliens, die Dortmunder Eisadler, auf Torejagd – wobei er in 35 Begegnungen neun Tore sowie 14 Assists für sich verbuchen konnte.

dortmund ratingen (349) (Copy)

Ebenfalls von den Eisadlern Dortmund kommt ein gebürtiger Solinger, der am Sandbach bereits als Young Alien in der Ratinger U16 bis U20 auflief und anschließend lange Jahre das Trikot des ESC Moskitos Essen in der Junioren Bundesliga bzw. in der Oberliga überstreifte.
Der “gelernte” Verteidiger Florian Pompino wird die Verteidigung der Aliens zusätzlich verstärken – allerdings ist eine gekonnte Abwehrarbeit offenbar nicht die einzige Stärke des 25-Jährigen, der für seinen letzten Club in 37 Spielen vier Tore schoss und 27 Mal als Passgeber einen Treffer seines Teams ermöglichte.

Aliens-Coach Alexander Jacobs war von seinem “bühnenreifen” Team sichtlich angetan, da sein Kader insgesamt wieder die entsprechende Qualität aufweist, um den ebenfalls gut aufgestellten Gegnern in der Regionalliga West (EHV NRW) Paroli bieten zu können.

Fotos: Markus Szczepanski (www.zahlen-puck.com)
Text:   Jens Duderstadt, Pressesprecher RIA´97