Im zweiten Saisonspiel verloren die Knaben der Ice Aliens mit 10:3 in Iserlohn. Ein 10minütiger Tiefschlaf im 2. Drittel läutetet die Niederlage ein. Dabei waren die Aussichten zunächst nicht schlecht, Trainer Janusz Wilczek konnte fast auf den kompletten Kader zurückgreifen. Gut eingestellt und mit der nötigen Motivation begannen die Ice Aliens die Partie und es entwickelte sich schnell ein Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. In der siebten Minute war es Gabriel Duboille, der das erste Saisontor für die U13 erzielen konnte. Nach einem schnellen Alleingang setzte er sich gegen den Torhüter durch und verwandelte das zu diesem Zeitpunkt unerwartete 0:1. Der Jubel hielt jedoch nur kurz an, denn schon 26 Sekunden später stand es 1:1. Obwohl sich beide Mannschaften weitere Chancen erarbeiteten, war das zugleich der Pausenstand.

Im 2. Drittel verfielen die Außerirdischen jedoch in den schon erwähnten Tiefschlaf. Innerhalb von knapp zehn Minuten schlug es gleich sechs Mal hinter Luise Schmidt ein. Hierbei gelang den Roosters in eigener Unterzahl sogar ein Doppelpack innerhalb von 12 Sekunden. Trainer Janusz Wilczek nahm folgerichtig eine Auszeit um das Team zu wecken und neu einzustellen. Dies sollte jedoch zunächst keine Auswirkungen auf das Spiel haben. Iserlohn traf munter weiter und die Ratinger Mannschaft ließ die nötige Konzentration vermissen. So stand es 7:1 nach dem 2. Drittel.

Zum letzten Abschnitt wechselten die Youngaliens den Torwart. U11 Spieler Fynn Schultz erhielt nun die Gelegenheit sein Können zu zeigen und machte seine Sache recht gut. Insgesamt zeigte sich die Mannschaft wieder konzentrierter. Justus Stephan und Dennis Weibert betrieben mit ihren Treffern noch Ergebniskosmetik, ehe die Gastgeber es zweistellig machten. Trotz dieses Ergebnisses zeigte sich, dass Potential in der Mannschaft steckt und lässt auf die Spiele gegen Gegner auf Augenhöhe hoffen.

PARTNER & SPONSOREN