U11 beim ersten Turnier auf der Großfläche souveräner Sieger

Nach nur drei Trainingseinheiten auf großem Feld (und zwei internen Probespielen) stand am Sonntag das erste Turnier der zweiten Saisonhälfte auf dem Spielplan, und mit Bad Nauheim sowie Troisdorf konnten zwei ebenbürtige Gegner begrüßt werden. Zum ersten Mal hieß es für die Altersklasse U11 nun, auf der kompletten Eisfläche zu spielen, inklusive Abseitsregel und Strafbank.

Die Youngaliens trafen zuerst auf die Roten Teufel aus Bad Nauheim, und es entwickelte sich ein faires Spiel mit wenig Unterbrechungen. Fielen in der ersten Saisonhälfte auf dem Kleinfeld teilweise im Minutenrhythmus die Tore, so mussten sich die Zuschauer diesmal jedoch gedulden, bis Ratingens Stürmer das erste Tor erzielten. Ein fliegender Wechsel wurde erfolgreich für einen Konter genutzt und sicher verwandelt. Als kurze Zeit später die zweite Reihe sogar auf 2:0 erhöhen konnte, machte sich erste Erleichterung breit. Da Fynn Schultz im Tor die vorhandenen Chancen der Nauheimer mit guten Paraden zunichtemachte und einen Shot Out feierte, ging die wichtige erste Hälfte schon einmal an Ratingen. Mit gesteigertem Selbstvertrauen ging es dann in die zweite Hälfte, bei der nun Jette Helmke das Tor hütete. Und auch hier setzte sich das muntere Spiel fort, die Ratinger Stürmer trafen erneut doppelt und die Teufel durften nur einmal jubeln. Ein Auftakt nach Maß und ein schönes Punktepolster für den weiteren Turnierverlauf war geschaffen. Auf frischem Eis ging es für die Außerirdischen zum Abschluss nun gegen Troisdorf. Beide Mannschaften spielten flüssig, konnten sich zunächst jedoch keine echten Torchancen erarbeiten. Mitte der ersten Hälfte war es dann aber geschafft – der Führungstreffer für die Youngaliens. Mehr passierte in dieser Hälfte jedoch nicht, weder Strafen noch weitere Tore und somit der zweite Shot Out für Fynn Schultz. Mit dieser denkbar knappen Führung sicherte sich die Mannschaft bereits den Turniersieg, was zu diesem Zeitpunkt jedoch sicherlich auf der Bank nicht ausgerechnet wurde. Denn Trainerin Corinna Elspass wollte natürlich auch den zweiten Sieg am Abend einfahren.

So wenig Zählbares in der ersten Hälfte passiert war, umso mehr überschlugen sich die Ereignisse nun in der zweiten Hälfte. Zunächst konnte Troisdorf ausgleichen, was auf Ratinger Seite jedoch zu einem “Jetzt erst recht!” führte. Nur 15 Sekunden nach dem Ausgleich fiel der erneute Ratinger Führungstreffer zum 2:1, welcher in den folgenden 70 Sekunden um zwei weitere Treffer nach oben geschraubt wurde. Der Anschlusstreffer der Troisdorfer zum 4:2 war nur noch Ergebniskosmetik. Die gezeigte Leistung der Youngaliens macht Lust auf den weiteren Saisonverlauf und das nächste Turnier am 02. Februar in Bad Nauheim.

U7 Bambini treffen in Gelsenkirchen auf Widerstand

Nach einem starken letzten Heimturnier am Ratinger Sandbach ging es für die jüngsten Ice Aliens am frühen Sonntagmorgen nach Gelsenkirchen. Schon um 07:30 Uhr hieß es “Face-Off” in der Emscher-Lippe-Halle. Direkt gegen den ersten Gegner, den EHC Troisdorf, zeigten sich die Bambini bereits hellwach und äußerst treffsicher. So gelang ein völlig souveräner 13:1 Sieg für die Ice Aliens. Nach einer kurzen Pause wartete mit dem EC Nordhorn ein echter Härtetest auf die U7. Schon beim Turnier am heimischen Sandbach versuchten die Nordhorner vor allem ihre individuelle Klasse auszuspielen, was ihnen dieses Mal besser gelingen sollte als noch vor gut einem Monat. In einer für unsere Jungs ungewohnt hektisch geführten Partie behielt der EC Nordhorn stets die Oberhand und siegte letztendlich auch dank einer starken Torhüterleistung mit 9:5.

Mit hängenden Köpfen ging es in die Kabine, um sich auf das letzte Spiel gegen den Gastgeber EHC Gelsenkirchen vorzubereiten. Schon mit ihrer überpünktlichen Rückkehr auf die Eisfläche zeigte die Mannschaft, dass sie den Ausrutscher gegen den EC Nordhorn direkt vergessen machen wollte. Wie schon gegen den EHC Troisdorf zeigten die Youngaliens phasenweise richtig gutes Eishockey und hielten vor allem in der Offensive den Druck auf die Schalker Haie extrem hoch. Am Ende fuhr Ratingen einen ungefährdeten 16:2 Sieg ein, was die Niederlage im vorherigen Spiel fast schon wieder vergessen machte.