Mit Tim und Tobias Brazda erhalten die Außerirdischen sowohl im Sturm als auch in der Verteidigung eine manchmal sicherlich nicht nur eishockeytechnisch absolut „durchschlagende“ Unterstützung.

Nachdem das Brüdergespann den Jungendbereich der Düsseldorfer EG durchlaufen hatte und auch zeitweise für den Nachwuchs des Ratinger Heimatvereins spielte, konnten beide anschließend „Profiluft“ schnuppern.

In der Saison 2014/2015 durften sich die Nachwuchstalente von der U19-Mannschaft der DEG in höheren Ligen empfehlen – sowohl in die DEL (DEG), DEL2 (EC Bad Nauheim) und in die Oberliga bei den Moskitos Essen. Nach einem Probevertrag, welchen die Moskitos zunächst nur verlängerten und dann aber in einen Saison-Vertrag umwandelten, können beide nun auf drei Jahre Erfahrung im „ausgewachsenen“ Eishockey-Profigeschäft zurückblicken.

Tim und Tobias entschieden sich nun allerdings für einen anderen beruflichen Schwerpunkt, wodurch Beruf und Eishockey auf professionellem Niveau nicht mehr miteinander kombinierbar sind.
Arbeitsbelastung, zwei Trainingseinheiten am Tag, zu denen sich beide dann durch mehrere Stunden dichten Stadtverkehr kämpfen müssten, brächten weder den Spielern etwas, noch würde das von ihrem aktuellen Verein erwartete höherklassige Spielniveau auf dieser Basis zu halten sein – daher fiel die Entscheidung, wieder an dem heimischen Sandbach zu wechseln, nicht schwer.

Cheftrainer und Sportmanager der Wohnbau Moskitos Essen, Frank Gentges, sagte zu diesem Wechsel: “Tim und Tobias waren charakterlich immer in Ordnung und gute Teamplayer. Der Schritt ist auf dieser Basis aber absolut richtig. Ich wünsche beiden alles Gute für die Zukunft.“

Aliens-Coach Alexander Jacobs kann sich die Hände reiben, denn mit Tim und Tobias Brazda erhält er zwei „Gentges-geschmiedete, junge Wilde“ für sein Regionalligateam, von denen einiges, auch an Unterhaltungswert, zu erwarten ist.
Die ursprünglichen Stürmer wurden von Frank Gentges außerdem zu Verteidigern „umgepolt“ – wodurch sie vom Ratinger Trainer als „Allzweckwaffe“ überraschend eingesetzt werden können.

Einen vielleicht für die Zuschauer nicht uninteressanten Kommentar findet man zu den beiden Neulingen auf der Essener Homepage: „Besonders in den Spielen zeigen sie die nötigen “Eier”, die vielen anderen fehlen.“ (Zitat: Frank Gentges).

Fotos: Markus Szczepanski bzw. RIA97
Text: Jana Duderstadt / Presseteam RIA97