Am Sonntag hatten die Ice Aliens die Eaters Geleen aus den Niederlanden zu Gast und bestanden gegen den Teilnehmer der BeNeLeague mit 6:4. Gleich von Anfang an machte Ratingen das Spiel und ging bereits nach 73 Sekunden durch Tobias Brazda in Führung. Die erste Überzahl der Gäste war noch harmlos, doch die zweite Strafzeit gegen die Aliens nutzten die Gäste zum Ausgleich in der 11. Minute. Dies gab den Eaters Aufwind, die Partie war jetzt ausgeglichen. In der 16. Minute ließ eine kleine Boxeinlage erkennen, dass keines der Teams die Begegnung auf die leichte Schulter nahm. In der 18. Minute war es Tim Brazda, der die Führung der Gastgeber wiederherstellte. Zum Abschluss des Drittels gab es eine erneute Rauferei, die die Aliens in Unterzahl brachte.

Kaum waren die Aliens im zweiten Spielabschnitt wieder vollzählig, glichen die Eaters aus. Aus einem harmlosen Angriff folgte das Tor durch Beer, der nicht angegriffen wurde. Die Pause hatte die Gemüter beruhigt, die Ice Aliens besannen sich auf ihre Stärken und Tim Brazda brachte sein Team wieder in Führung. Die Niederländer antworteten mit energischen Angriffen und erzielten den erneuten Ausgleich, als der Puck aus einem Getümmel vor Christoph Oster die Linie überquerte. Zur Mitte des Spiels gab es wieder einen Boxkampf, als der Torwart der Gäste den Puck nicht unter Kontrolle hatte und Tobias Brazda versuchte, die Scheibe ins Tor zu stochern. Brazda und Knoren konnten gleich duschen gehen. Kurz vor Ende des Drittels erzielten die Eaters ihre erste Führung des Abends zum 3:4.

Das letzte Drittel war ausgeglichen und von Kampf geprägt, mit leichten Vorteilen für die Gastgeber. Zeigten die Ice Aliens zunächst noch ein schwaches Überzahlspiel, konnten sie gegen Mitte des Drittels durch Bleyer ausgleichen. In der 55. Minute reihte sich Haiko Hirsch in die Liste der Torschützen ein, ehe Bleyer nur eine Minute später den Endstand herstellte.

Trainer Sykorski war mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden. „Wir haben gut angefangen, aber das Spiel durch zu viele Strafen aus der Hand gegeben. In der zweiten Drittelpause habe ich das in der Kabine angesprochen und es hat gewirkt. Zum Ende konnte man sehen, dass uns noch Spritzigkeit und Schnelligkeit fehlt, aber es war eine gute Leistung gegen einen starken Gegner. Noch sind wir nicht da wo wir hinwollen, sind aber auf einem guten Weg.“

Ratinger Ice Aliens – Eaters Geleen 6:4 (2:1, 1:3, 3:0)

Tore
1:0 Tobias Brazda, Tim Brazda, Bleyer (7. Min.)
1:1 Turcotte, van Sloun, Marx (11. Min.)
2:1 Tim Brazda, Bleyer (18. Min.)
2:2 Beer, Bakx, Geurts (24. Min.)
3:2 Tim Brazda, Tobias Brazda (26. Min.)
3:3 Beer, van Sloun (31. Min.)
3:4 Marx, Smoit, Turcotte (40. Min.)
4:4 Bleyer, Hirsch, Tim Brazda (44. Min.)
5:4 Hirsch, Tim Brazda, Bleyer (55. Min.)
6:4 Bleyer, Tim Brazda (56. Min.)

Strafzeiten:
Geleen 21 Min. plus Spieldauer Knoren
Ratingen 17 Min. plus Spieldauer Tobias Brazda
Zuschauer: 309

Fotos: Beckmann

PARTNER & SPONSOREN